. Fischerhude


Auf den ersten Blick ist der Ort östlich von Bremen eher unauffällig.
Erst bei näherer Betrachtung enthüllt er allmählich seinen stillen, beschaulichen Reiz und Charme.
Mit seinen alten Höfen unter alten Eichen, liebevoll gestalteten Gärten und der alten Wassermühle
beeindruckt Fischerhude Besucher das ganze Jahr über.

Samstag, 6. Februar 2010

Modersohn Museum

Eine ganz besondere Führung mit Christian Modersohn erfuhren wir im Oktober 2009.
Eindrücke von dem Besuch sind in diesem Buch wiedergegeben.

Am Heiligabend ist Christian Modersohn im Alter von 93 Jahren gestorben.
Der Maler hielt unter anderem in Aquarellen die weiten Wasser- und Wiesenflächen rund um das Künstlerdorf nahe Bremen fest.
Nach Stationen in Süddeutschland war er 1957 nach Fischerhude zurückgekehrt.
1974 widmete er dort seinem Vater ein Museum.

Kommentare:

  1. Wow 93. Respekt. Da gibt es bestimmt einiges in seinem Buch zu erfahren.

    Einen schönen, gemütlichen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Das "unauffällige Fischerhude" ist Inhalt eines Buches, welches mich schon seit vielen Jahren begleitet ... nur ein ganz kleiner Gedichtband, eine Fotografie - dazu jeweils ein Gedicht, keine 30seiten dick, aber wunderschön. Ich habe es leider immer noch nicht geschafft, einmal diesen wunderbaren Flecken zu besuchen... aber im Geiste war ich immerhin schon oft dort :)
    Herzliche Grüße von einem "Fischkopp", der nun in Bayern lebt...
    maren

    AntwortenLöschen